Baltikum

Baltikum/St. Petersburg - Metropolen in Europas Mitte

11 Tage ab 595,00 €

Rund- und Studienreisen
  • Tallinn, Riga und die Kurische Nehrung
  • Wunderschön restaurierte Altstädte
  • 3 Nächte St. Petersburg
  • Rückreise mit modernen Finnlines-Schiffen

Übernachtungen 1 x Stettin 1 x Danzig 1 x Kaliningrad 1 x Klaipeda 1 x Riga 1 x Tallinn 3 x St. Petersburg 1 x Fähre

11 Tage ab 595,00 €
Jetzt Anfragen

Baltikum/St. Petersburg - Metropolen in Europas Mitte

  • 11 Tage ab

595

Die drei Republiken des Baltikums und die wohl schönste Stadt Russlands sind Ziel dieser Reise voller Abwechslung. Im Baltikum erleben Sie junge, pulsierende Städte, die nach Fahrten durch Naturparadiese und fast vergessene ländliche Idylle erreicht werden. Ob Litauen, Lettland oder Estland, alle baltischen Staaten haben ihren eigenen besonderen Reiz. Zum krönenden Abschluss der Reise St. Petersburg, die Stadt, die auf dem Reißbrett nach dem Willen Peter des Großen entstand und wie keine andere europäische Stadt geplante Schönheit verkörpert.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise Stettin Die Stadt an der Oder hat nichts von ihrem Charme verloren. Ob Jakobikirche, Hafentor, Herzögliches Schloss, oder Rathaus - das Flair ist immer noch einmalig. Auf der einen Seite moderne Großstadt mit dem wichtigsten Hafen Polens, auf der anderen historische Altstadt mit fast kleinstädtischem gemütlichen Ambiente. 2. Tag: Stettin - Danzig Danzig präsentiert sich im alten Glanz. Die historischen Bürgerhäuser, das weltberühmte Krantor und die Marienkirche sind nur einige Beispiele in einer Altstadt, die vorbildlich wieder aufgebaut wurde und Besucher staunend in ihren Bann zieht. Danzig war neben Warschau die erste Stadt, die nach dem 2. Weltkrieg wieder in eindrucksvoller Perfektion aufgebaut wurde. Der hervorragende Ruf polnischer Restauratoren zeigt seine Berechtigung nicht zuletzt hier in der Altstadt. 3. Tag: Danzig - Kaliningrad Über Elbing und Frauenburg, entlang dem Frischen Haff, geht es nach Kaliningrad. Die Stadt, die als Königsberg auf über 700 Jahre deutscher Geschichte zurück schaut, zeigt sich nach den Zerstörungen des Krieges heute in neuem Gewand. Doch auf den zweiten Blick gibt es auch hier noch so manches historische Bauwerk zu entdecken, das die bewegte Geschichte der Stadt erahnen lässt z.B. der ehemalige Königsberger Dom, die Börse oder das Denkmal des Philosophen Immanuel Kant. 4. Tag: Kaliningrad - Klaipeda Der Weg nach Klaipeda bietet auf Wunsch ein besonderes Naturschauspiel - die Kurische Nehrung. Ein schmaler Landstrich ganz besonderer Art: 100 km lange, feine Sandstrände, riesige Wanderdünen, duftende Fichten- und Kiefernwälder und immer wieder idyllische, schilfgedeckte blau bemalte Holzhäuser in idyllischen Dörfchen in denen die Zeit mancherorts stehen geblieben scheint. In dem Dörfchen Nida, im litauischen Teil der Nehrung sollte man sich unbedingt eine Pause zum Verweilen gönnen. Mit einer kleinen Fähre geht es weiter nach Klaipeda. In der Stadt, die durch ihre Symbolfigur, dem Ännchen von Tharau, seit Generationen bekannt ist, vermischen sich die unterschiedlichsten Baustile zu einem abwechslungsreichen Stadtbild. 5. Tag: Klaipeda - Riga Die alte Handelsroute nach Norden, führt teils entlang der Küste, teils durch grüne Wiesen, Wälder und Felder durch die Region Kurland, die durch ihre abwechslungsreiche, schöne Landschaft begeistert. Oder Sie wählen Ihre Route durch das Landesinnere, vorbei an Siauliai, wo der eindrucksvolle Berg der Kreuze zur Besichtigung einlädt. Doch Tagesziel ist die lettische Hauptstadt Riga, die so Einiges zu bieten hat: Da ist der Dom, der die zweitgrößte Orgel der Welt beherbergt, die von winkligen Gassen durchzogene Altstadt, der Pulverturm und natürlich die Handelsbauten aus der Hansezeit. Die prachtvollen Jugendstilfassaden versetzen jeden Liebhaber dieser Stilrichtung in ungläubiges Staunen. Und als Krönung einer jeden Stadtführung entdecken Sie das herrlich wieder aufgebaute Schwarzhäupterhaus. 6. Tag: Riga - Tallinn Einzigartig - diese estnische Stadt! Die Festungsmauern umgeben mehr als 4500 historische Baudenkmäler. Türme und Kirchen, Bollwerke und Bastionen, mischen sich mit Bürgerhäusern zu einem Stadtbild alter Prägung. Die historische Zwei-Klassengesellschaft in der Ober- und Unterstadt beschert uns heute praktisch zwei herrliche Altstädte auf kompaktem Raum. Angst vor grobem Kopfsteinpflaster sollten Sie in Tallinn nicht haben, denn nur zu Fuß lässt sich die Atmosphäre der Stadt wirklich voll genießen. 7. Tag: Tallinn - St. Petersburg

Schon auf der Baltikum-Küstenstrasse fiebern Sie der schönsten Stadt des "Alten Russlands" entgegen. Doch zunächst geht es vorbei an der estnisch-russischen Grenzstadt Narva. Die beiden einander gegenüberliegenden Festungen in Narva und Ivangorod auf estnischer und russischer Seite geben ein imposantes Bild ab. Weiter in Richtung Nordosten. In der Ferne tauchen die ersten goldenen Kuppeln auf. Es ist endlich St. Petersburg...! 8. Tag: St. Petersburg Los geht’s, zur Erkundung einer der schönsten Städte: Newa, Kleine Moika, Russisches Museum, Peter- und Paul Festung, Winterpalais, Isaak-Kathedrale... Im Sommer sind die „Weißen Nächte” lang, da ist überall etwas los und es bleibt viel Zeit die Pracht der Stadt mit ihren eindrucksvollen Fassaden kennen zu lernen. Oder werfen Sie lieber einen Blick ins Innere der Prachtbauten? Z.B. die Eremitage wartet mit über 1,5 Millionen Kunstexponaten auf Besucher. Besonders eindrucksvoll auch die Blutkirche mit über 6000qm herrlicher Mosaike. 9.Tag: St.Petersburg Vor den Toren der Stadt lässt die Pracht keineswegs nach. Südlich, im Zarendorf Puschkin kann man seit einiger Zeit unter anderem wieder das rekonstruierte Bernsteinzimmer bestaunen, das eigentlich bei keinem Besuch fehlen darf. Oder Sie orientieren sich mehr süd-westlich der Stadt, wo die Sommerresidenz des Zaren, der Peterhof zu einem Besuch einlädt. Die Anlage, die auch das "Versailles des Ostens" genannt wird, ist ein wahres Meisterwerk: 20 Schlösser, 140 Brunnen und Kaskaden in 7 herrlichen Parks. 10. Tag: St.Petersburg - Helsinki - Fähre Über Vyborg verlassen Sie Russland in Richtung der finnischen Hauptstadt Helsinki, bevor es an Bord der Finnlines zurück geht in Richtung Heimat. Am Abend verlassen Sie den Hafen und haben zum Abschluss der Reise eine angenehme Schifffahrt vor sich. 11. Tag: Ankunft Travemünde Den Vormittag verbringen Sie mit herrlichem Seeblick beim leckeren Brunch-Büfett an Bord. Ankunft am Abend in Travemünde.

Leistungen
9 x Übernachtung/Halbpension in Hotels der guten Mittelklasse in Zimmern mit Bad oder DU/WC
Durchgehende Reisebetreuung auf russischem Gebiet, jeweils ab und bis Grenze
Stadtbesichtigungen in Danzig, Kaliningrad, Klaipeda, Riga und Tallinn
Besichtigungsprogramm in St. Petersburg, inkl. Eintritt für Peter- und Paul-Festung
Fährpassage für Bus und Passagiere: Helsinki - Travemünde, in 2-Bett-Innenkabinen, inkl. 1 x Übernachtung und 1 x Brunch an Bord

Arrangementpreis
p.P. i. Doppelz. ab 595,-
01.04. - 30.04.18 + 01.10. - 31.10.18 ab 610,-
EZ-Zuschlag ab 176,-
01.05. - 31.05.18 ab 759,-
01.06. - 30.06.18 ab 799,-
01.07. - 14.08.18 ab 895,-
EZ-Zuschlag ab 288,-
15.08. - 31.08.18 ab 749,-
EZ-Zuschlag ab 242,-
01.09. - 11.09.18 ab 732,-
12.09. - 30.09.18 ab 669,-
EZ-Zuschlag ab 228,-
Visum z.Zt.: Russland, p.P./Einreise ab 35,-
Russ. Povidergebühren z.Zt., p.P. 27,-
zzgl. Bearbeitung p.P. ab 35,-

690.0004